Das Labyrinth – Dein Lebensweg

Auf dem Weg zu deiner Mitte

Das Labyrinth gehört zu den ältesten Symbolen der Menschheit. In verschiedenen Kulturen, Felsritzungen, Höhlenmalereien des Altertums und in griechischen Mythen erzählt das Labyrinth von den Wendungen des Lebens.
Jeder Mensch macht sich auf seine Reise. Das Labyrinth ist ein Ort, der für Leben, Tod und Wiedergeburt stehen kann. Ein Kraftort, an dem man nachdenken, nachspüren und innerlich auftanken kann. Es lebt auch von der Bewegung und vom Tanz. Das Leben ist nicht nur kompliziert und schwierig, auch leicht, freudig und fröhlich. Das Labyrinth ist auch nicht nur ein Ort der Auseinandersetzung, sondern auch ein Tanzplatz. Musik- Freude- Bewegung- Freundschaft- Beziehung und Tanz sind Teile des Lebens und werden im Leben und im Labyrinth gespürt und gefeiert.
Der älteste griechische Labyrinthtanz „ Geranos“ heißt Kranichtanz, weil die Tanzenden einem Schwarm von Kranichen gleichen.

Fühl’ die Freude

Wer den Weg des Labyrinths gegangen ist, erreicht das Zentrum, die Mitte. Alle Wege, die vielen Windungen liegen nun um einem herum. Das Erreichen der Mitte gibt Anlass zu besonderen Reaktionen, da kommen oft große Emotionen. Ankunftsfreude, Geborgenheit, man fühlt sich gestützt, die Freude, es geschafft zu haben usw. Es lässt den Wunsch aufkommen, zu verweilen. Im wirklichen Leben gibt es, in der Mitte kein langes Verweilen. Mit der Mitte ist auch die Aufforderung verbunden, weiterzugehen, hineinzuweben in das Leben, was man für Erfahrungen gemacht hat, das zu leben und zu integrieren.
Manchmal sind wir einem Ziel ganz nahe, auch wenn der Weg dorthin noch lange ist. Dem Weg und sich selbst zu vertrauen, auch wenn es nicht immer ganz so geht wie gewünscht, ist eine wesentliche Einladung des Lebens. Wer das Bild Labyrinth in sich trägt, wird gelassener, beständiger und vertrauensvoller sein. Du kannst nicht aus dem Weg fallen, du kannst nur stolpern oder hinfallen. Irgendwann einmal steht man wieder auf und geht weiter.

Seminar

Die Windungen des Lebens

Die Kretischen – 7 Windungen (nach Hermann Friedel) um die Mitte, sind die 7 Jahresperioden des Menschenlebens. Beginnend mit der Empfängnis und Geburt + 7×7=49 die Mitte, die Zeit der Besinnung. Es geht um den bereits gelebten Teil unseres Lebens bewusster zu „begehen“ und vertrauensvoller den zukünftigen Weg bis zur Rückkehr ins Licht zurück.

Das Wort Labyrinth kommt von LABOR INTUS – Arbeit Innen.

Unser Leben ist eine Reise durch die Zeit und die Endlichkeit ist immer in Blickweite. Du weißt aber nie, wieviel Sand in deiner Sanduhr ist. Die Zeit ist ein Geschenk, das wir nutzen möchten, auch Gelassenheit und Geduld zu erlernen. Angst in Vertrauen, Stolz in Demut und Wut in Mitgefühl zu wandeln, sind die großen Aufgaben der menschlichen Reise.
Wir sind eine Menschheitsfamilie und jeder sehnt sich nach Liebe, Frieden und der Freude des Lebens an unserem da SEIN.

Meine Erfahrung mit dem Labyrinth

Als ich meine erste Begegnung mit dem Labyrinth – dem Lebensweg gemacht habe war ich Feuer und Flamme. Es hat mich gefesselt und total begeistert. Ich bekam eine neue Sichtweise auf das Leben und den Tod. Das Labyrinth hat mir eine wunderschöne neue Tür im Leben geöffnet, die mich für meinen weiteren Weg sehr inspiriert hat.

Das Bild vom Labyrinth trage ich als ständiger Begleiter in mir und gibt mir den Halt auf meinem Weg, gestützt und getragen zu werden. Es gibt mir die Klarheit und Freude für das, was ich mache und lebe.

Ich persönlich empfinde es als ein Geschenk, wenn man den Lebensweg aus dieser Sichtweise kennenlernen und im Alltag miteinbeziehen kann.

Stellst Du dir immer wieder diese Fragen?

  • Bist du unsicher und zweifelst viel in deinem Leben?
  • Möchtest du Frei werden und mit strahlendem Herzen deinen Lebensweg gehen?
  • Möchtest du eine neue Sichtweise über das Leben und den Tod erfahren?

Dann bist du hier richtig.

Das Labyrinth lehrt dich, dass du immer gestützt bist im Leben
Du verspürst mehr Sicherheit und Vertrauen zu dir und deinem Leben
Das Labyrinth lehrt dir pure Lebensfreude
Du fühlst dich freier und leichter

Unterschied Labyrinth und Irrgarten

Das Labyrinth im ursprünglichen Sinn
Ein verzweigungsfreier Weg, der dich zum Ziel, dem Mittelpunkt und wieder herausführt.
Labyrinthe sind oft flachgelegt.

Irrgärten (werden oft auch Labyrinth genannt)
Es hat Verzweigungen mit Sackgassen oder geschlossene Schleifen, die bewusst zum Verwirren führen.
Irrgärten- Labyrinthe sind meist hoch gepflanzt.

Seminar: Das Labyrinth – Dein Lebensweg

Labyrinth-Erfahrungen sind Spiegel des Unbewussten. Das Labyrinth unterstützt den Prozess, Altes zu beenden und Neues zu beginnen. mehr

Impressionen vom Bau unseres Labyrinths